Das klare Ziel ist Nachhaltigkeit, der Weg dorthin die Digitalisierung

Nächste Woche findet die Veranstaltung „Nachhaltigkeit in der Industrie“ auf dem BadenCampus in Breisach statt. Als Innovationsplattform verbindet der BadenCampus Start-ups, mittelständische Unternehmen, Kommunen, Talente und wissenschaftliche Einrichtungen, um gemeinsam nachhaltige Lösungen für Wirtschaft und Gesellschaft auf Basis neuer Technologien zu erarbeiten. Für den 16. November sind Vorträge von den Unternehmen Pfizer, Zander, Rothaus, Waldmann und Kaltenbach.Solutions geplant, die sich praxisnah mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen.

Das innovative BadenCampus-Forum widmet sich gemeinsam mit seinen Netzwerkpartnern, der Bansbach Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft, der Wirtschaftskanzlei Friedrich Graf von Westphalen und dem Steinbeis Europa Zentrum dem Thema Nachhaltigkeit. Ein Megatrend, der entscheidend ist für die Zukunftsfähigkeit aller Industrieunternehmen. Es wird immer deutlicher, dass der große gesellschaftliche Veränderungsprozess hin zu einem ressourceneffizienten Wirtschaften, zu grünem Wohlstand und ökonomischer Stabilität über die Effizienz führt. Gerade hat die Sustainability Reporting Directive der EU festgelegt, dass alle kapitalmarktorientierten und haftungsbeschränkten Unternehmen einen Nachhaltigkeitsbericht erstellen müssen. Dafür sollten Unternehmen ihren tatsächlich Ressourcenverbrauch durch Anlagen und Arbeitsprozesse kennen. Geeignete digitale Lösungen liefern diese Daten mit geringem Aufwand.

Valentin Kaltenbach, CEO der Kaltenbach.Solutions, und Daniel Hug, Geschäftsführer bei Waldmann, geben am 16. November gemeinsam mit Organisationsentwicklerin Anna Pflug Einblicke in ihr Projekt zur Effizienzsteigerung in der Produktion. Die Waldmann Gruppe stellt Spezialleuchten für Büros, Industriearbeitsplätze sowie den Bereich Pflege und Gesundheit her und richtet den Standort Villingen-Schwenningen derzeit neu aus. Ein entscheidender Faktor für die erfolgreiche Digitalisierung eines Arbeitsbereiches ist die Akzeptanz der Mitarbeiter und der konkret erkennbare Nutzen. Anna Pflug beleuchtet in ihrem Beitrag, wie durch eine wertschätzende, ressourcenorientierte und achtsame Haltung große Veränderungsprozesse gelingen.

 

Eine Teilnahme ist noch möglich, bitte melden Sie sich hier an.