Die Anarbeitung im Stahlhandel als Teil der Intralogistik verstehen

Der lagerhaltende Stahlhandel hat sich in der Vergangenheit auch durch sein stetig erweitertes Serviceangebot als eine verlässliche Säule innerhalb der gesamten Lieferkette der Branche etabliert. Wenn es den Unternehmen jetzt gelingt, bisher unentdeckte Potentiale im Bereich der Anarbeitung mit Hilfe von gezieltem Performance-Management zu heben, können sie ihre Produktivität steigern, die Kunden noch stärker binden und Kosten senken.

Vielfältige Serviceleistungen wie das Schneiden, Sägen, Konservieren und Spalten eines Stahlerzeugnisses wurden in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich ausgebaut. Dabei orientierte sich die vermehrte Anarbeitung an den Wünschen der Abnehmer. Um deren Bedürfnisse optimal zu erfüllen, hat der lagerhaltende Stahlhandel große Anstrengungen unternommen und hohe Investitionen in seine Maschinen und in sein Know-How getätigt. Die Kunden profitierten von der Entwicklung des Stahlhändlers zum Dienstleister und sind strategische Partnerschaften eingegangen.

Um die Leistung von Maschinen in der Anarbeitung objektiv messen zu können, hat die KALTENBACH.SOLUTIONS GmbH einfache Plug-and-Play-Lösungen entwickelt. Denn erst das tägliche Erfassen, Visualisieren und Bewerten von relevanten Daten ermöglicht es den Stahlhändlern, ihr Verbesserungspotential zu identifizieren. Der erweiterte Blick auf die gesamte intralogistische Prozesskette ist der Schlüssel zum Erfolg und schafft Mehrwert für die Kunden.